Server-intern

mitpeterleb

Bücherei

buecherei

Busfahrpläne

stwwhvweb

Impressionen

Ehemalige finden

ehemalige

Mensa

Unser Partner

Klv 1Klv 2

Unser Partner

junior-mint

Besucher seit 11.11.2011

Heute 11

Insgesamt 172299

NWZ-Jobbörse

Nwz_Logo

Info

Die 5.-Klassen der Hauptschule jetzt ganztags 

 

wak03 Die Klassen 5a und 5b der Hauptschulen sind künftig von morgens 8.15 Uhr bis nachmittags 15.45 Uhr in der Schule, außer freitags. Das soll den Lehrern mehr Zeit geben, auf die Schüler einzugehen. Die Mensa der Schule sorgt für die Verpflegung. Die beiden Klassen werden betreut von Frau Harms und Frau Haak. 

Wenn die Schüler um 15 Uhr 45 aus der Schule kommen, sind alle Aufgaben erledigt. Vielleicht ein Nebeneffekt – aber so unwichtig nicht. Denn es entlastet Familien, wenn nicht jeden Tag neu über Mathe und Vokabeln diskutiert werden muss – sondern Eltern davon ausgehen können: Alles ist erledigt.

Die Umstellung auf Ganztagsunterricht ist wohl die augenfälligste Veränderung. Es steckt aber weitaus mehr hinter dem Prozess, den die Hauptschule der Franziskusschule derzeit durchlebt und der unter dem Motto "...weil Du so wertvoll bist" vor zwei Jahren begann.

 

Mehr Einzelförderung
Zusätzliche Freiräume sollen den Lehrern Zeit geben, Förderpläne zu erstellen, die auf Stärken und Schwächen einzelner Kinder besser eingehen und ihre Begabungen und Interessen besser deutlich machen.

 
 

Offener Anfang
Weil die Schüler morgens zu unterschiedlichen Zeiten  eintreffen, sind Schule und Klassenräume ab halb acht geöffnet. Sie sollen in dieser Zeit ein "Ort der Stille" sein, wo Schüler sich auf den Tag vorbereiten und einstimmen können.

 
 

Wochenanfangskreis
Die Woche beginnt mit einem so genannten "Wochenanfangskreis". Frei von Lehrplanvorgaben soll hier Möglichkeit sein zu Gebet, Meditation und Gespräch. Ähnlich wie der "Offene Anfang" soll dies helfen, eine gute Atmosphäre in der Schule zu schaffen.

wak01

 
 

Wochenabschlusskreis
Ähnlich wie beim Anfangskreis der Beginn soll im Abschlusskreis das Ende der Schulwoche bewusst begangen werden. Hier hat der Klassenlehrer die Möglichkeit, gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern noch einmal auf das in der Woche Geleistete zurückzublicken und Konflikte aufzuarbeiten.

 
 

Fächerverbindender Unterricht
Er ersetzt für viele Bereiche die bisherige Aufspaltung in Fächer. Stattdessen arbeiten die Schüler anhand von sechs Jahresthemen Unterrichtsinhalte eines Jahres auf. Als Fächer einbezogen werden hier Deutsch, Religion, Geschichte, Politik und Erdkunde. Wo es sinnvoll ist, werden auch musische, naturwissenschaftliche und technisch-hauswirtschaftliche Fächer beteiligt.

 
 

Übendes Lernen
In diesen fest eingeplanten Phasen arbeiten die Schüler unter anderem anhand von Wochenplänen vorgegebene Aufgaben ab. Daneben ist Zeit, Inhalte aus dem übrigen Unterricht noch einmal aufzuarbeiten. Hier sind für je zwei Klassen drei Lehrer eingeteilt.

  ueb-lernen

 

Ein typischer Montag

 

7.45 bis 8.15 Uhr: Offener Anfang

8.15 bis 9.00 Uhr: "Wochenanfangskreis" (Stille, Gespräche, Meditation und Gebet)

9.00 bis 9.50 Uhr: Fachunterricht Pause

9.50 Uhr Pause

10.10 bis 11.45 Uhr: Fächerverbindender Unterricht an einem Jahresthema

11.45 Uhr Pause

11.55 bis 12.25 Uhr: "Übendes Lernen"

12.45 bis 13.30 Uhr Mittagspause

13.30 bis 14.15 Uhr: Fachunterricht

14.20 bis 15.45 Uhr: Sport Fachunterricht bzw. Arbeitsgemeinschaften

 

 

Einen detaillierten Bericht über das "Projekt Hauptschule" findet man hier in "Kirche und Leben" und auch auf der eigens eingerichteten Homepage des "Projekts Hauptschule"