Server-intern

Mitscherlich

leb

Bücherei

buecherei

Busfahrpläne

stwwhvweb

Impressionen

Ehemalige finden

ehemalige

Mensa

Unser Partner

Klv 1Klv 2

Unser Partner

junior-mint

Besucher seit 11.11.2011

Heute 8

Insgesamt 188794

NWZ-Jobbörse

Nwz_Logo

Info

 
 

Uschi 200Uschi Harms in den Ruhestand verabschiedet

Uschi Harms, ein Kind dieser Region, wohnhaft und berufstätig in Wilhelmshaven, geboren in Moorsum vor den Toren Wilhelmshavens, Grundschulzeit in Glarum an der dortigen Grundschule, Gymnasialzeit am Mariengymnasium in Jever, Studium der einphasigen Lehrerausbildung an der Uni Oldenburg in den Fächern Deutsch und ev. Religion.

Nach 31-jähriger Dienstzeit haben wir Uschi Harms zum 31.7.16 in den Ruhestand verabschiedet.

Der Dienstantritt an der Franziskusschule war am 4. Februar 1985, an der damaligen Haupt- und Realschule. Sie hieß zu der Zeit noch Mitscherlichschule. Im Herbst desselben Jahres wurde aus ihr dann die Franziskusschule.
Im  Stundenplan, z. B. dem vom 1. Halbjahr 89/90, waren die Fächer Deutsch, Religion, Kunst und Musik aufgeführt. Die Musik gehörte bei Uschi Harms immer dazu: neben dem Unterricht vor allem in den verschiedensten Veranstaltungen des Schullebens. Uschi mit ihrer Gitarre und ihrem Glockengesang auf Kennenlerntagen in Damme, in den Klassen- und Jahrgangsgottesdiensten in der Kirche, in der Begleitung selbstgetexteter Lieder des Kollegiums bei verschiedenen Anlässen, usw., das klingt allen gut im Ohr und wird auch in der Erinnerung weiterklingen.

Einen inhaltlichen Einschnitt erlebte Uschi Harms mit Schuljahresbeginn 2007/08, zusammen mit Marianne Haak: Sie stiegen als Pioniere in das "Projekt:Hauptschule" ein.

Am 3. September 2007, also vor fast 9 Jahren, fand der erste WAK (Wochenanfangskreis) der Franziskusschule statt, in der Klasse 5a mit Frau Harms.
Das Projekt:Hauptschule wurde zwei Jahre später dann zum Projekt:Schule. Mit der Fachstelle für Schulentwicklung entwickelt sie Unterrichtsmaterial und gab durch ihrer praktische Arbeit viele kompetente Anregungen, die in den in den Bildungsplan eingeflossen sind.
Diese Erfahrungen hat Frau Harms auch in Lehrerfortbildungen weitergegeben, u. a. auch auf dem Kongress zum Fächerverbindenden Unterricht in der Universität in Vechta.

Die Franziskusschule verliert mit Uschi Harms eine sehr nette und liebe, eine sehr kompetente und mit allen pädagogischen Wassern gewaschene Kollegin.
Die Schülerinnen und Schüler verlieren mit ihr eine sehr gute, eine sehr fürsorgliche Klassenlehrerin.
Im Namen des gesamten Kollegiums sprach Herr Kallage Frau Harms für ihre Arbeit an der Franziskusschule seinen herzlichsten Dank aus.
Für die nun vor ihr liegende Zeit wünschte er ihr alles, alles Gute, Gesundheit und viel Zeit und Freude mit der Familie, und da besonders mit ihren Enkelkindern.

Uschi 500